Neue Mitbewohner für dasnanoriff

Hier ein kurzes Update. Es gibt einige neue Mitbewohner im Riff. Leider auch ein Monster das hoffentlich bald ein neues Zuhause findet. Aber alles schön der Reihe nach.

Acropora tenuis, mit blauen Spitzen und leichter rosa Färbung an den Ästen.

Bereits vor vier Wochen hatte ich mir eine gelbe Korallengrundel gekauf, das Tier fand ich sehr schön und ich hoffte auch etwas mehr Leben in dasnanoriff zu bekommen. Die Korallengrundel war recht abgemagert wurde mir aber als futterfest vom lokalen Großmarkt verkauft. Leider hat sie kein Granulat angenommen und so muss ich sie mit Artemia Frostfutter füttern. Es geht zwar auch über das Granulat aber das nimmt sie ungern, jagt aber auch die Mysis die es zu Haufen in meinem Becken gibt, diese ernähren sich sehr gerne vom Granulat. Mittlerweile ist sie gut genährt und sehr aktiv, leider habe ich beobachten können wie sie an die Seriatopora Caliendrum geht und ab und an an den Polypen zupft. An meine anderen beiden SPS die Seriatopora Hysterix und die Porcillopora geht sie aber gar nicht.

Auch wurde eine Lysmata wurdemanni Garnele gekauft, damit die gelegentlich entstehenden kleinen Glasrosen auf dem Keniabäumchensubstrat vielleicht gefressen werden und nicht mehr manuell behandelt werden müssen.

Ebenfalls neu ist auch die erste richtig empfindliche SPS, eine Acropora tenuis in blau. Bisher hatte ich vor diesen zurückgeschreckt, da sie doch sehr empfindlich sein sollen. Allerdings sind meine anderen SPS sehr schön gewachsen und so denke ich das sowohl mein Licht aus der Selbstbau-LED-Lampe gut genug ist, als auch die Beckenwerte stabil genug sein sollten. Es wird sich zeigen ob sie ebenfalls wächst. Die Korallengrundel hat sie sogleich als weiteren Platz eingenommen und leider auch schon 2 mal gezwickt, ich hoffe sie lässt das in Zukunft, sonst müsste ich auch für sie ein neues Zuhause suchen.

Die dritte Neuerung ist eine Ricodea Florida, diese Anemone stand schon länger auf meiner Liste und da die Ricodea Yuma immer noch durch ihre tollen flureszierenden Farb

en beeindruckt hab ich mir jetzt eine Florida in teal gekauft. Zusammen mit der Acropora wird dadurch die rosa-orange Lastigkeit des Besatzes verringert. Jetzt fehlen nur noch eine Milka und eine Montipora-Platte in violett und vielleicht rot und dann sind die Farbigkeit gut gemischt, wobei bei rot auch eine Acropora Millipora möglich ist, wenn die jetzt eingesetzte Acropora im Becken gut gedeiht.

Leider gibt es auch einen Trauerfall: dasnanoriff hat seine ausgewachsene Boxerkrabbe verloren. Sie war eigentlich sehr aktiv und hatte ihre eine Anemone geteilt und mittlerweile 2 sehr schöne große Anemonen in den Scheren. Plötzlich sah ich sie unten am Riff liegen und dachte erst das es wieder eine Häutung sei aber schon Stunden später erkannte ich das es sich um die Krabbe selbst handelte. Die Borstenwürmer schleppten sie schnell weg, allerdings konnten ihre beiden Anemonen sich auf das Lebendgestein retten und gedeihen dort jetzt weiter.

Da ich die Boxerkrabben super finde und sie einfach soviel Spaß machen beim Beobachten habe ich mir wieder eine gekauft. Diesmal bekam ich wieder ein Exemplar das nur eine Anemone hat, aber das war auch beim letzten Mal kein Problem. Nur ist die neue Boxerkrabbe deutlich Kleiner mit ca 1 cm Panzerdurchmesser, ich hoffe sie kann sich gegen die anderen Beckenbewohner behaupten.

Schlussendlich auch noch zum neuen Monster im Riff. Diesmal hatte ich die Tiere bestellt, da ich wie oben beschrieben einige spezielle Korallen wollte und diese lokal nicht aufzutreiben waren. Also habe ich die Tiere gleich mitbestellt und dabei noch eine Scherengarnele geordert. Tja, das war ein großer Fehler, es handelte sich nicht wie von mir angenommen um eine der kleinen Arten von ca 3-4 cm sondern um eine gebänderte Scherengarnele und dann auch noch um ein ausgewachsenes Exemplar von gut 7 cm. In einem Geschäft wäre mir meine Fehlinterpretation sofort aufgefallen aber so merkte ich es erst als ich in den Transportbeutel schaute. Mir blieb aber nichts anderes übrig als sie einzusetzen, ansonsten hätte sie nicht lange überlebt. Erstmal im Becken, waren ihre Ausmaße noch beeindruckender und ich kann nur hoffen das sie wie bisher die Beckeninsassen weiterhin in Ruhe lässt bis sich jemand bei mir meldet der sie gerne hätte. Falls also du gerade auf der Suche nach einer gebänderten Scherengarnele bist und ein gut genährtes, prachtvolles und sehr großes Exemplar haben möchtest. Hole sie gerne bei mir in Münster ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>